Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

bild - maria mvk
blockHeaderEditIcon

     Maria Müller von Klobuczinsky

      Mein Gesundheits-Blog für Sie

      Die aktuellen Blogthemen finden Sie im unteren
      Bereich oder im Archiv
   
      Zusätzlich biete ich Ihnen zur weiteren
      Orientierung und Vertiefung ein 
      Gratis-E-Book zum Thema "7 Schritte zum Erfolg"

 

      
     
Aktuelle Gesundheitsthemen:

Nicht jeder verträgt hohe Temperaturen im Sommer problemlos, bei so manchem macht als Folge der Kreislauf schlapp.

Die Beine werden zittrig, Betroffene klagen über Ohrensausen und Schwindel, eine Ohnmacht droht. Oft genügt es schon,

schnell die Füße hochzulegen. Hilft dieses allein jedoch nicht, hat der Apotheker ein nützliches Mittel parat.

 

Kühl-Strategie

Bei Hitze versucht der Körper, die Kerntemperatur niedrig zu halten, damit die Organe gut arbeiten können. Dazu werden

die Gefäße in Armen und Beinen weit gestellt. Über die vergrößerte Kontaktfläche zwischen Innen und Außen wird die über

Kühlrippen Wärme abgegeben. Nebeneffekt: Der Blutdruck sinkt. Das Blut sackt buchstäblich in die Beine und fehlt im

zentralen Kreislauf.

Eine weitere wichtige Maßnahme, mit welcher die Natur eine Überhitzung verhindert, ist Schwitzen. Doch dadurch verliert

der Körper Flüssigkeit; auch das verringert den Druck in den Adern. Werte unter 100/60 mmHg gelten als niedriger Blutdruck.

Eigentlich ist dieser unproblematisch. Auf  Dauer verlängert er sogar das Leben. Gefährlich ist die Gesundheitsstörung

lediglich, weil den Betroffenen dabei schummrig wird. Sie können stürzen und sich verletzen.

 

Vorübergehend

Häufig sind auch junge, schlanke Mädchen im Wachstum betroffen. Sie sind in die Länge geschossen und der Körper schafft

es noch nicht, alles gleichmäßig zu versorgen. Dies bezeichnen Mediziner als orthostatische Dysregulation. Sie wird mit

der Zeit von selbst besser. Andere Auslöser für Kreislauf-Beschwerden können eine überstandene Grippe oder Durchfall und

Erbrechen sein, bei denen der Körper  Flüssigkeit verliert.

 

Füße hoch

In der Regel sind keine Medikamente nötig. Es genügt meist, sich hinzusetzen oder zu legen, bis man sich besser fühlt,

und etwas zu trinken. Auf den Tag gerechnet sollten es mindestens zwei Liter sein. Doch wenn es Patienten sehr schlecht

geht und ihre Leistungsfähigkeit stark eingeschränkt ist, empfehlen wir den Wirkstoff Etilefrin. Dies ist das wichtigste

verschreibungspflichtige Mittel, das bei Kreislaufstörungen zur Verfügung steht. Vorab muß abgeklärt werden, was die

Probleme verursacht. Stecken Herzleiden, Parkinson sowie Funktionsstörungen der Schilddrüse oder der Nebennieren-

Rinde dahinter, ist hier eine ärztliche Behandlung notwendig.

 

Kurzfristiger Effekt

Bei dem Arzneimittel handelt es sich um ein Sympathomimetikum, also eine Substanz, die den Sympathikus beeinflusst.

Dieser Teil unseres Nervensystems steuert unbewusste Körpervorgänge.

Etilefrin sorgt dafür, dass sich die Gefäße zusammenziehen. Dadurch verringert sich die Blutmenge in der Peripherie,

das Blutvolumen im Körperzentrum erhöht sich. Der Druck in den Adern steigt vorübergehend an, der Herzschlag wird

beschleunigt, der Kreislauf kommt wieder in Schwung. Für die Anwendung gelten allerdings Einschränkungen: Bevor

man das Mittel über mehrere Tage einsetzt oder Kindern unter zwölf Jahren verabreicht, sollte der Arzt konsultiert werden.

Denn nutzt man es häufiger, kann dies zur Gewöhnung führen. Als Nebenwirkung tritt oft Herzklopfen auf. Das merkt

man sofort nach der Einnahme. Die Präparate stehen in Form von Tropfen oder Tabletten zur Verfügung.

 

Anregend

Als pflanzliche Alternative gibt es eine Kombination aus Weißdorn und Kampfer, die ebenfalls anregend wirkt und auch

im akuten Fall die Beschwerden lindert. Diese Tropfen empfiehlt er besonders Mädchen, deren Kreislauf öfter schwächelt.

 

 

 

 

comments powered by Disqus
Formular - Kontakt zu Maria
blockHeaderEditIcon
Ich nehme den Datenschutz ernst, hier geht es zu meiner Datenschutzerklärung: 
Link zur Datenschutzerklärung
Ja Nein
soz-bookmark-kl
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.
*