Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

bild - maria mvk
blockHeaderEditIcon

     Maria Müller von Klobuczinsky

      Mein Gesundheits-Blog für Sie

      Die aktuellen Blogthemen finden Sie im unteren
      Bereich oder im Archiv
   
      Zusätzlich biete ich Ihnen zur weiteren
      Orientierung und Vertiefung ein 
      Gratis-E-Book zum Thema "7 Schritte zum Erfolg"

 

      
     
Aktuelle Gesundheitsthemen:


Durch eine gesunde Ernährungs- und Lebensweise können die meisten Nierensteine
verhindert werden.


Viel trinken:
Das verdünnt den Urin und spült Stoffwechselabfälle schneller raus. Trinkrn Sie mindestens
2-3 Liter Wasser, Früchte- oder Kräutertee (z.B. Fenchel, steigert die Harnmenge!) am Tag,
aber auch alkoholfreies Bier tut den Nieren gut. Bei Minerallwässern auf einen niedrigen
Kalziumgehalt (<100mg/Liter) achten.


Basische Kost:
Ist der pH-Wert zu hoch, also der Urin zu sauer, können leichter Harnsäuresteine
entstehen. Essen Sie daher nur maximal dreimal pro Woche Wurst oder Fleisch. Setzen Sie
mehr auf Gemüse, Kartoffeln und frisches Obst. Dadurch senken Sie auch den Purin-, Eiweiß-,
und Säuregehalt im Blut. Zusätzlich können z.B. Vitalstoffe zur Regulierung des Säure-Basen-
Haushalts eingenommen werden.


Kalzium und Zitrat:
Kalziumoxalat-Steine entstehen durch einen Mangel oder Zuviel an Kalzium. Essen Sie daher
oft, aber nicht zu viel Milchprodukte. Meiden Sie auch ein Übermaß an Spargel, Spinat,
Rhabarber und Schokolade. Sie enthalten zu viel Oxalat. Zitrat wirkt Kalziumoxalat-Steinen
entgegen. Gute Lieferanten: Zitrusfrüchte.


Bewegung:
Stress und Bewegungsmangel fördern die Entstehung von Harnsteinen. Entspannen Sie
passiv und aktiv z.B. durch regelmäßige Sporteinheiten.


Zum Arzt:
Beim geringsten Verdacht auf Nierensteine bzw. Nierenbeckenentzündung, also bei
Nierenschmerzen, Nierenkolik, eventuell in Verbindung mit Fieber. Generell auch bei Blut im
Urin, selbst wenn Sie keine akuten Schmerzen haben!

comments powered by Disqus
Formular - Kontakt zu Maria
blockHeaderEditIcon
Ich nehme den Datenschutz ernst, hier geht es zu meiner Datenschutzerklärung: 
Link zur Datenschutzerklärung
Ja Nein
soz-bookmark-kl
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.
*