Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

bild - maria mvk
blockHeaderEditIcon

     Maria Müller von Klobuczinsky

      Mein Gesundheits-Blog für Sie

      Die aktuellen Blogthemen finden Sie im unteren
      Bereich oder im Archiv
   
      Zusätzlich biete ich Ihnen zur weiteren
      Orientierung und Vertiefung ein 
      Gratis-E-Book zum Thema "7 Schritte zum Erfolg"

 

      
     
Aktuelle Gesundheitsthemen:


Unsere Verdauung ist kompliziert. Verschiedene Drüsen produzieren jeden Tag
rund sieben Liter Flüssigkeit, die die Nahrung zerkleinern und Speisen optimal
verwerten - vom Speichel bis hin zu Darmsäften. Rebelliert der Magen, kann man
deshalb gleich an mehreren Stellen eingreifen.


Bewegung
Aktivität  stimuliert den Teil des Nervensystems, der für die Verdauung zuständig ist.
Speisen wandern schneller durch Magen und Darm. Zudem reduziert Bewegung die
bei Stress häufig überhöhte Produktion von Magensäure.
Bitterstoffe
Sie regen die Produktion aller Verdauungssäfte an. Das lindert Symptome wie
Übelkeit, Völlegefühl und Oberbauchschmerzen. Die Substanzen stecken z.B. in
Chicorée, Rucola oder Advocados. Eine Alternative sind Tropfen mit Auszügen
aus Bitterstoffen, wie Wermut und Angelikawurzel.


Heilpflanzen
Ist die Magenschleimhaut entzündet, hat sich Kamille bewährt. Bei Druck im Bauch
und Schmerzen kann man ein Extrakt aus den Blüten in Wasser einnehmen oder sich
einen Tee kochen. Auch Ingwer beruhigt das gereizte Verdauungsorgan. Für den Tee
ein kleines Stück der Wurzel in Scheiben schneiden, mit Wasser überbrühen und fünf
Minuten ziehen lassen.


Zeit nehmen
Langsames Essen und gründliches Kauen bereitet die Nahrung besser auf die
Verdauung vor. Hektisches Schlingen ist ein wesentlicher Grund für Magenprobleme.


Entspannung
Ständige Hektik irritiert das "Bauchhirn", ein Netzwerk von Nervenzellen, das den
gesamten Verdauungstrakt durchzieht. Bauchweh, Krämpfe und Übelkeit sind
mögliche Folgen. Dann hilft eine Atemübung. Dazu aufrecht hinsetzen, den Blick
leicht nach unten senken. Langsam durch die Nase einatmen, dabei bis fünf
zählen. Zwei Sekunden den Atem anhalten, dann durch die Nase ausatmen,
dabei wieder bis fünf zählen. Rund fünf Minuten durchführen.


comments powered by Disqus
Formular - Kontakt zu Maria
blockHeaderEditIcon
Ich nehme den Datenschutz ernst, hier geht es zu meiner Datenschutzerklärung: 
Link zur Datenschutzerklärung
Ja Nein
soz-bookmark-kl
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.
*