Wir setzen Cookies auf dieser Website ein. Diese Cookies speichern Informationen auf Ihrem Computer oder Ihrem mobilen Gerät, die Ihr Online-Erlebnis verbessern sollen. Cookies sind kleine Textdateien, die Ihnen ermöglichen schnell und gezielt zu navigieren. Cookies speichern Ihre Präferenzen und geben uns einen Einblick in die Nutzung unserer Website. Google Analytics-Cookies speichern auch Marketinginformationen. Mit dem Klick auf das Cookie akzeptieren Sie dieses. Durch speichern der Einstellungen stimmen Sie der Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit Ihren Präferenzen (sofern angegeben) durch uns zu.

Mehr Infos

bild - maria mvk
blockHeaderEditIcon

     Maria Müller von Klobuczinsky

      Mein Gesundheits-Blog für Sie

      Die aktuellen Blogthemen finden Sie im unteren
      Bereich oder im Archiv
   
      Zusätzlich biete ich Ihnen zur weiteren
      Orientierung und Vertiefung ein 
      Gratis-E-Book zum Thema "7 Schritte zum Erfolg"

 

      
     
Aktuelle Gesundheitsthemen:

Die Nase ist eine unserer wichtigsten Verbindungen zur Außenwelt.
Rund 10000 Liter Luft werden täglich gereinigt und befeuchtet.
Außerdem können wir bis zu 350 verschiedene Gerüche wahrnehmen.
Umso unangenehmer, wenn dieses Organ Probleme bereitet.

Trockene Nase:
Ist die Luftfeuchtigkeit zu niedrig, trocknet die Nase leicht aus.
Sie juckt, brennt und verkrustet. Spezielle Nasensalben legen sich
wie ein Schutzfilm auf das Innere, halten die Schleimhäute feucht
und beugen Entzündungen vor.

Verstopfte Nase:
Muss man durch den Mund atmen weil die Nase dicht ist, trocknet
die Rachenschleimhaut aus, Halsschmerzen können die Folge sein.
Außerdem wird die eingeatmete Luft nicht mehr in der Nase
gereinigt, Erreger von Infekten können leichter in den Körper
eindringen. Ist normaler Schnupfen die Ursache für eine
verstopfte Nase, dann helfen Meerwasser-Nasensprays oder
Spülungen auf Salzbasis. Sie verflüssigenden Schnupfenschleim,
reinigen die Nase und halten sie feucht.
Abschwellende Nasensprays sollte man höchstens ein paar
Tage lang einsetzen, bei längerer Anwendung können sie für
einen lästigen Dauerschnupfen sorgen.
Ist Schnupfen allergisch bedingt, erleichtert ein Nasenspray
mit antiallergischem Wirkstoff das Durchatmen.
Manchmal sorgen mechanische Hindernisse wie eine verkrümmte
Scheidewand oder vergrößerte Nasenmuscheln für die
Verstopfung. Die Scheidewand kann operativ begradigt werden.
Die Nasenmuscheln, drei wulstige Strukturen, lassen sich mit der
Radio-Frequenztherapie schrumpfen.

Instabile Nasenflügel:
Vielen fällt das Atmen durch die Nase schwer, weil deren Flügel
instabil sind und z.B. beim Einatmen richtiggehend an die
Nasenscheidewand angesaugt werden. Betroffene atmen dann
verstärkt durch den Mund - und schnarchen des Nachts auch
häufig. Abhilfe schafft hier ein Erweiterer, der in die Nase
eingesetzt wird. Seine Silikonflügel passen sich der Form an
und stabilisieren die Nasenflügel.

Riechstörungen:
Sie sind häufig eine Folge von Entzündungen der Nase oder
Nebenhöhlen. Auch Heuschnupfen, Polypen oder Grippe-
Viren können den Riechnerv schädigen.
Zur Abklärung der Ursache schaut der Arzt mit einem
stabförmigen Instrument, dem Endoskop, in die Nase und
macht einen Riech- und Allergietest. Bei einer Entzündung
erhält der Patient meist Kortison, bei einer Allergie
Antihistaminika. Polypen können leicht operativ entfernt
werden. Haben Grippe-Viren den Riechnerv geschädigt, gibt
es kein Heilmittel. Hier hilft nur abwarten. Der Nerv erholt
sich häufig, aber das kann mitunter Jahre dauern.
Salzspülungen der Nase unterstützen den Heilungsprozess.

comments powered by Disqus
Formular - Kontakt zu Maria
blockHeaderEditIcon
Ich nehme den Datenschutz ernst, hier geht es zu meiner Datenschutzerklärung: 
Link zur Datenschutzerklärung
Ja Nein
soz-bookmark-kl
blockHeaderEditIcon

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
Geben Sie bitte eine gültige Postleitzahl ein.
Geben Sie bitte eine gültige Telefonnummer ein.
Bitte korrigieren Sie dieses Feld.
Bitte Vorname und Nachname eingeben.
*